Der Missbrauch von Geldschöpfung bzw. Geldschröpfung

Der Rundfunkbeitrag als Mittel zur Alimentierung der „öffentlich-rechtlichen“ Sender und der verborgenen Töchter- und Enkelgesellschaften

Politischer Filz, Skandale um kriminelle Machenschaften und Vetternwirtschaft, Verschwendung von Zwangsgeldern, bezeichnet als Rundfunkgebühr/Rundfunkbeitrag, sind die Ergüsse des zwangsfinanzierten, aufgeblasenen Systems der gierigen Medienkonzerne und deren Anhängsel und Profiteure. Ein System, welches die jeweilige Regierung als Propagandainstrument nutzt, um deren Feinderklärungen den Menschen, die nur noch als Verbraucher und Melkvieh angesehen werden, nahezubringen und Konsens zu schaffen. Basis dieses Vorgehens ist der programmierte Glaube an „Vater Staat“, an den „gerechten Staat“, an die „Regierenden“, die sich um das Wohl der Menschen sorgen und kümmern. All dies ist jedoch ein gewaltiger Trugschluss. Eine Fiktion, die aufrechterhalten bleiben muss, um die Menschen weiterhin manipulieren zu können, zum Wohle weniger Hintergrundakteure.

Die ausführenden Marionetten dieser Pathokraten sind die Politikdarsteller. Die „öffentlich-rechtlichen“ Sender sind die „Lautsprecher“ der Politikdarsteller.

Wenn die „öffentlich-rechtlichen“ Sender etwas als Wahrheit proklamieren, haben die Menschen/Verbraucher als gehorsame Untertanen dieses nicht in Frage zu stellen oder zumindest hinzunehmen. Um diese „Ordnung“ aufrechterhalten zu können, ist die absolute Zustimmung derer erforderlich, gegen die sie gerichtet ist. Um diesen Moloch zu unterhalten, sind ausreichend finanzielle Mittel unabdingbar. Der Mensch/Verbraucher soll das System, was gegen ihn gerichtet ist, jedoch selbst finanzieren.

Mittels einer demokratischen dämo(n)kratischen Fiktion der „öffentlich-rechtlichen“ Sender, wird ein Konstrukt dargestellt, was die Menschen/Verbraucher vorgeblich verpflichtet, die vermeintlich „öffentlich-rechtlichen“ Sender zu alimentieren. Wenn der Mensch/Verbraucher gegen die als Rundfunkgebühr bzw. Rundfunkbeitrag bezeichnete Plünderung aufbegehrt, wird mit Einschüchterung vor einsetzender verfassungswidriger staatlicher Gewalt operiert.

Ein solches Milliardengeschäft „rechtfertigt“ zur Durchsetzung der Begehrlichkeiten offensichtlich den Einsatz jeglicher Mittel gegen die Grundrechtsträger. Ein Enteignungsinstrument ohne rechtskonformes Fundament zum Ausbau skrupelloser Monetisierung von zurzeit ca. € 8 Milliarden im Jahr bzw. ca. € 21 Millionen pro Tag.

Die jeweiligen „Zugpferde“ der „öffentlich-rechtlichen“ Sender: Moderatoren, Schauspieler, Journalisten …. , sind die Werkzeuge, die Pfeife des/r Rattenfänger/s, zur Erreichung der Ziele unterschiedlichster Art, je nach Ausrichtung des „Zugpferdes“.

Aufrechterhaltung der Programmierung, die bereits im Elternhaus, in den Kinderaufbewahrungsstätten, in den Schulen, in den Universitäten, in sozialen Netzwerke etc. fortgesetzt wird – teilweise vorsätzlich, teilweise unbewußt als Folge der eigenen Programmierung der Lehrenden/Erziehenden/Unterhaltenden/Informierenden. Die Folgen sind:

  • Volksverdummung und deren Aufrechterhaltung
  • Entwöhnung des eigenständigen Denkens
  • Entwöhnung des naturgegebenen Instinktes
  • Aufgabe der Eigenverantwortung
  • Akzeptanz des sich-verwalten-lassens
  • Akzeptanz verfassungswidriger „Gesetze“ als Instrumente zur Unterdrückung, Kontrolle und Plünderung der Menschen
  • Forderung von Ergebenheit und Gehorsam
  • Beschneidung der Menschenrechte
  • Schaffung einer Atmosphäre der Angst vor dem „Feind“
  • Volksverhetzung
  • etc.

Wenn ein sich von selbst füllender Topf dann auch noch überquillt, wollen die „Zugpferde“ mehr von dem begehrten Inhalt für sich requirieren. Einige Auswüchse dieser Gier kommen als Skandale an die Öffentlichkeit.

Inwieweit es gesetzwidrig ist, sich aus einer gesetzwidrigen Forderung, die durch rechtswidrige Anwendung öffentlicher Gewalt durchgesetzt werden soll und wird, zu bereichern, ist nicht nur rein rechtlich betrachtet ein mehr als ergiebiges Feld.

Die wahre Dimension der Gewinnerzielung der „öffentlich-rechtlichen“ Sender blieb lange Zeit im Verborgenen, auch vor den Finanzämtern.

Da Gemeinnützigkeit vorgegaukelt wird, gehen die Gewinne an die Töchter- und Enkelgesellschaften der „öffentlich-rechtlichen“ Sender. Seit Jahrzehnten haben sich die „öffentlich-rechtlichen“ Sender mittels nicht einfach durchschaubarer Firmengeflechte, besser gesagt: Firmenverfilzungen, umgeben. Es wurde z.B. „staatsfern“ eine Tochter des amtierenden Bundesfinanzministers und Ehefrau des CDU Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg bei der Degeto Film GmbH, einer 100%-igen ARD-Tochtergesellschaft, in die Geschäftsführung katapultiert.

Will man diesen Manipulationen entgehen, sind die „öffentlich-rechtlichen“ Sender kaum die geeigneten Medien der Unterrichtung.

»Was auch immer geschieht: Nie dürft Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken.« – Erich Kästner

Nachfolgend ein Auszug der Skandale der „öffentlich-rechtlichen“ Sender, die an die Öffentlichkeit gelangten.

NameSendung/StellungSenderBetragGrundQuelle
Nikolaus BrenderChefredakteurZDF ???Vertrag wurde nicht verlängert, durch pol. Einflussnahmehttp://www.zeit.de/2014/14/zdf-bundesverfassungsgericht-brender/komplettansicht
Dr. Jürgen EmigEx-SportchefHR440.000,00 €Sponsorengelder f. Sportveranstalt. in eig. Tasche gewirtschaft., Schaden f. HR mind. € 285.000,00http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Udo Foht u. 11 weit. Beschuld.Ex-Unterhalt.-ChefMDRxxx.xxx,00 €Er soll auf eig. Faust Darleh. u. Zuschüsse v. Produktionsfir. eingeford. u. so Geld in 6-stell. Höhe abgezweigt hab. Ermittl. wg. Bestechlichk. Bestech. Untreue, Betrug.http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Michel FriedmannTV-ModeratorHR???Sex mit Zwangsprostituierten, Kokainkonsumhttp://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Thomas Gottschalk u. Bruder Christoph GottschalkWetten dassZDF? MillionenSchleichwerb./Produktpräsent.
div. Firmen über C. Gottschalks Firma in „Wetten dass“
für in Millionenhöhe platziert
http://www.handelsblatt.com/panorama/kultur-kunstmarkt/wetten-dass-gottschalk-kassierte-millionen-fuer-schleichwerbung/7624540-all.html
Thomas GottschalkGottschalk
live
ARD/WDR

2.700.000,00 €

Sendung wurde aufgr. fehl. Publikums-Akzept. vorzeitig abgesetzt. Gottschalk erhält Millionen-Abfindung.http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/131706-gottschalk-flop-mit-ansage-wdr-controlling-liess-moderatorenprofil-vor-sendestart-intensiv-analysieren.html
Doris HeinzeFernsehspielchef.
2003-2007
NDR

47.000,00 €

Sie u. ihr Mann C. Strobel haben unter Pseudonym eig. Drehbücher geschrieben, die sie währ. ihrer Zeit als Fernsehspielchef. b. NDR untergebrachte, obwohl sie als Mitarbeit. nur 1 hätte schreiben dürfenhttp://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Marco KirchhoffEx-Herstellungsleit.
Kinderkanal
ARD/ZDF/MDR4.600.000,00
Der Ex-Herstellungsleiter erstellte Scheinrechnungen ohne Gegenleistunghttp://www.sz-online.de/sachsen/die-gebuehren-millionen-verzockt-871700.html
ca. 12 weit. Pers.

8.200.000,00

Schadenssumme insgesamt durch Veruntreuung von ca. 12 weiteren Pers., die teilweise verjährt isthttp://www.sz-online.de/sachsen/die-gebuehren-millionen-verzockt-871700.html
Andrea KiewelFernsehgarten/
Moderatorin
ZDF/MDR30.000,00
€ + Sonderhonor.
Schleichwerbung für „Weight Watchers“http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Wilfried MohrenEX
TV-Sportchef
MDR

110.000,00 € ca.

Bestechungsgelder erhalten zur werbewirks. Platzierung von Veranstaltungen und
Interviews. Verurteilung wg. Vorteilsannahme,
Steuerhinterziehung, Betruges
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/heinze-emig-kiewel-und-co-die-skandale-der-oeffentlich-rechtlichen/7174206.html
Geschäftsführung, Aufsichtsratsmitglieder100 %-ige
ARD Tochtergesell.
Degeto- Film
GmbH

???

Steuerchaos – Alle ARD „Anstalten“ erstatteten Selbstanzeigen bei Finanzämternhttp://www.dnn-online.de/web/dnn/kultur/detail/-/specific/Steuerchaos-bei-der-Degeto-Alle-ARD-Anstalten-machen-Anzeigen-bei-Finanzaemtern-1663817659
Christine StroblDegeto Film/
Geschäftsführerin
100 %-ige
ARD Tochter-gesell.
„staatsferne“
Vetternwirtschaft
Tochter von Finanzmin. Schäuble u. Ehefr. v. CDU-Landesvorsitz.Baden-Württemberg „staatsfern“ als
Geschäftsführerin plaziert. GFin seit 01.07.12 (lt. Bilanz
Veröffl. 2012 i. Bundesanzeiger)
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.aerger-beim-swr-bekannter-name-als-belastung.02a3beac-7dcb-4800-97eb-3d34

5 Gedanken zu „Der Missbrauch von Geldschöpfung bzw. Geldschröpfung

    • Herr Wieners,
      ich möchte Ihren Kommentar relativieren.

      Herr Höcker führte am 31.05.15 aus:
      »Um es gleich vorweg zu sagen: In meinem Verfahren herrscht im Moment noch Stillstand. Daher auch kein Newsletter.«

      Und am Ende der von Ihnen benannten Seite führt Herr Höcker wie folgt aus:
      »Für mich ist dieses Verfahren so etwas wie der Lackmustest, ob unser Grundgesetz auch tatsächlich für den Alltag taugt
      oder ob es ein sehr schönes Märchenbuch ist, das wir den Menschen und Regierungen in dieser Welt so gerne vorhalten
      und ihnen sagen, wie demokratisch und nachahmenswert unser freiheitliches System doch sei. Aber eben nur in der Märchenwelt…
      Kann auch der kleine Mann in diesem Lande seine Grundrechte wirklich durchsetzen oder sind diese den mächtigen Institutionen
      vorbehalten, wie etwa den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder den Gewerkschaften, wie GDL oder Cockpit, die damit
      das ganze Land lahmlegen können. Eigentlich sind Grundrechte ja Abwehrrechte des (kleinen) Bürgers gegen den Staat – nur gemerkt
      habe ich es bisher, zumindest bei Auseinandersetzungen mit den Rundfunkanstalten, nicht. Diese wehrten sich bisher mit Erfolg
      und stellten mit Hilfe der Gerichte das eigentliche Prinzip der Grundrechte auf den Kopf.
      Bin gespannt, wie es weitergeht… «

      Eine von Ihnen angesprochene Befreiung impliziert, dass der Betreffende unfrei ist.
      Unterliegt der Grundrechtsträger tatsächlich der Fessel der Alimentierung der als »öffentlich-rechtlich« bezeichneten Sender? Keinesfalls.

      Nutzen wir die deutsche Sprache, die äußerst präzise und nötigenfalls auch demaskierend ist.

      Wer sich wehrt, kann verlieren. Wer sich jedoch nicht wehrt, hat schon verloren.
      Und darum geht es doch: Die Grundrechte als Abwehrrechte des Bürgers.

      • Genau wer sich wehrt kann verlieren,aber wenn man gar nichts tut hat man schon verloren ……dem kann ich
        mich nur anschließen

Schreibe einen Kommentar

Wir veröffentlichen und beantworten grundsätzlich keine Fragen mehr, wie »Ich habe das und das bekommen, was soll ich tun?« Es wurde in den vergangenen zwei Jahren alles zum Thema gesagt und erklärt und wir haben festgestellt, dass der vom Grundgesetz garantierte Rechtsschutz gegen den Staat vollständig versagt hat, weil sich die staatlichen Institutionen vom Grundgesetz nicht beeindrucken lassen. Demzufolge ist jede Einzelfallhilfe unmöglich. Sie können gern unsere Musterschreiben studieren und verwenden, aber Fragen werden nur noch inhaltlich mit Bezug zu unseren Musterschreiben oder im Zusammenhang mit unserer Aktion behandelt.

Sie können sich dem FINALE unserer Aktion RUNDFUNKBEITRAGSKLAGE gern anschließen und mit Ihrer Unterschrift und vielleicht einer Spende dafür sorgen, dass wir die Aktion in Würde und im Sinne des Grundgesetzes beenden, indem wir das letzte verbliebene Rechtsmittel der Beschwerde direkt an die Parlamente der Bundesländer und das Bundesverfassungsgericht mit soviel Unterschriften versehen können, dass ein öffentlicher Druck erzeugt wird.